Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Dehmel >

Richard Dehmel: Erl

Richard Dehmel: Richard Dehmel: Erl - Wechselwirkung
Quellenangabe
typepoem
authorR. Dehmel
titleWechselwirkung
booktitleErlösungen
publisherS. Fischer
year1920
senderhille@abc.de
firstpub1891
Schließen

Navigation:

Wechselwirkung

Richard Dehmel

Ich wüßte nicht mich nach der Form zu richten,
wird mir bedeutet von euch Anstandsrichtern.
Und freilich: leicht ereignet sich's an Dichtern,
daß sie formloser leben als sie dichten.

Denn leider müssen sie die Menschen
sichten und sehn den Inhalt hinter den Gesichtern;
zwar mancher hält's mit aufgeblasnen Wichtern,
doch mancher wägt nach schwereren Gewichten.

Ihr aber tut wie steife Dreierlichter,
wenn ihr auf euerm flachen Sumpf irrlichtert.
Seid, wie ihr seid-und gebt euch nicht als Richter,
wenn ihr nach leeren Formen splitterrichtert!
Sonst geb' ich mich so formvoll wie ein Trichter,
der von sich gibt, was ihr ihm selbst eintrichtert.

 << Menschenrecht  Ein Brandbrief >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.