Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Dehmel >

Richard Dehmel: Erl

Richard Dehmel: Richard Dehmel: Erl - Menschenrecht
Quellenangabe
typepoem
authorR. Dehmel
titleMenschenrecht
booktitleErlsungen
publisherS. Fischer
year1920
senderhille@abc.de
firstpub1891
Schließen

Navigation:

Menschenrecht

Richard Dehmel

Dein Recht ist deine Kraft – drum bläh dich nicht,
du stehst mit deinem Recht vorm Weltgericht.
"Was? Weltgericht? ein längst entkräftet Wort!"
Doch setzt die Welt das Richten kräftig fort.
"Und wenn mein Recht mit Macht dagegenrennt?"
Kein Recht wird Macht, das seine Pflicht verkennt.
"Und was ist meine Pflicht, o Weltgewalt?"
Da siehe Du zu – lacht das Scheusal kalt.

 << Nur ein Hund  Wechselwirkung >> 






Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.