Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Dehmel >

Richard Dehmel: Erl

Richard Dehmel: Richard Dehmel: Erl - Ein bengalisches Licht
Quellenangabe
typepoem
authorR. Dehmel
titleEin bengalisches Licht
booktitleErlösungen
publisherS. Fischer
year1920
senderhille@abc.de
firstpub1891
Schließen

Navigation:

Ein bengalisches Licht

Richard Dehmel

Seht, das Dunkel scheint zu blühen!
Ja, die trübe Nacht errötet;
und die Finsternisse tötet
sacht ein schmachtendes Erglühen.

Nebel, die, durch Schatten schwimmen,
rosig hüllen sie das Grauen,
locken mich, dies holde Glimmen
immer näher zu beschauen.

Ach! welch Flackern nun und Schwelen,
welch ein Qualmen übler Dünste.
Keusche Nacht, durch Zauberkünste
will man deinen Reiz dir stehlen.

 << Den Anbetern Rembrandts  Jetzt und immer >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.