Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Dehmel >

Richard Dehmel: Erl

Richard Dehmel: Richard Dehmel: Erl - Seitenhiebe
Quellenangabe
typepoem
authorR. Dehmel
titleSeitenhiebe
booktitleErlösungen
publisherS. Fischer
year1920
senderhille@abc.de
firstpub1891
Schließen

Navigation:

Seitenhiebe

Richard Dehmel

Manch Gebilde und Getön
ist wahrhaftig nicht mehr schön,
ist auch nicht etwa gewöhnlich,
ist nur – schönlich.

Wenn ihr nur stets dieselbe Fistel kräht,
zuletzt heißt's doch Originalität
Und macht ihr euch auf euerm Mist
recht breit, dann heißt es gar Persönlichkeit.

Einst wird kein Hahn mehr danach krähn,
heut gackert's von Paris bis Schweden.
So laßt uns denn nicht länger schmähn,
laßt uns schon jetzt von Besserm reden!

 << Trauschwur  In Sehnsucht >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.