Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Dehmel >

Richard Dehmel: Erl

Richard Dehmel: Richard Dehmel: Erl - Geständnis
Quellenangabe
typepoem
authorR. Dehmel
titleGeständnis
booktitleErlösungen
publisherS. Fischer
year1920
senderhille@abc.de
firstpub1891
Schließen

Navigation:

Geständnis

Richard Dehmel

Und daß ich deiner ganz vergessen
in einem trüben Augenblick,
in wüster Laune mich vermessen,
zu scheiden dein und mein Geschick:
kannst du's verzeihn?

Die Nacht so öd, die Welt so dunkel,
heiß in die Augen schoß mir's Blut;
unten im Strom welch wild Gefunkel,
ein irrer Schrei, ein Sprung zur Flut –
kannst du's verzeihn?

Kannst du dem Retter mit mir danken,
daß du noch mein, daß ich noch dein?
Du Reinste, kannst du ohne Wanken
dem Frevler noch dein Leben weihn?
Kannst du verzeihn?

 << Sommerabend  Radlers Seligkeit >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.