Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Peter Altenberg >

Prosaskizzen

Peter Altenberg: Prosaskizzen - Kapitel 9
Quellenangabe
typesketch
authorPeter Altenberg
titleProsaskizzen
created20170703
correctorgerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Alm

(in "Nachfechsung", Berlin 1916)

Kennt ihr die »Sulzer Höhe«?! Nein, die kennt ihr nicht. Weil sie gar keine besondere Höhe ist und eine Stunde von Wien. Ihr kennt das Rax-Plateau mit seinen Stürmen, weil es sich einen Namen gemacht hat in Bergsteigerkreisen, ihr kennt den Kaiserstein, Hochschneeberg, weil er zuhöchst in Niederösterreich ist. Aber die Sulzer Höhe hat dennoch trotz unscheinbaren Namens kurzes Gras wie Bergalmgras, der Wind weht, weht, weht, ungestüm, lau, kühl, feucht, frisch und es ist einsam. Weshalb ist da, bequem von Wien aus, ohne »genagelte Schuhe«, Schearnken, ohne nackte Knie, bei Mädchen hätte ich nichts dagegen, ohne »im Schweiße deines Angesichtes und anderer Körperteile«, bequem, nicht eine riesige Almhütte erbaut mit idealer Nachtunterkunft, wo man sich auf Hochalmen hinaufträumen kann bequem bis zum späten Morgen ohne Sonnenaufgang?! Muß denn alles erst mühselig erobert, abgetrotzt werden? Lasset euch doch einmal geleiten vom eigenen freien bequemen Herzen, in Wind und Wiesen, nächst Wien!

 


 

 << Kapitel 8  Kapitel 10 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.