Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Peter Altenberg >

Prosaskizzen

Peter Altenberg: Prosaskizzen - Kapitel 28
Quellenangabe
typesketch
authorPeter Altenberg
titleProsaskizzen
created20170703
correctorgerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Café Capua

(Ein Gespräch mit einer süßen Amerikanerin)

(in "Fechsung", Berlin 1915)

»Peter, warum heißt das Café von meine berühmte Mann, Arkitekt Loos, Cäpüä?!?«

»Das kann man nicht erklären!«

»Old idiot!«

»Als nämlich die römischen Legionen – – –«

»Peter don't be foolish, what's that, Legionen?!«

»Hööö – – – die Soldaten, die Offiziere – – –.«

»Ah, the officers – – –!« Das verstand sie.

»Als die römischen Offiziere in Cäpüä zu lange verweilten – – –.«

»Peter, idiot, what's that ›verweilten‹?!«

»They were staying there too long time – – –.«

»Aha!«

»wurden sie unfähig – – –.«

»What's that ›unfähig‹?!«

»They could not more – – –.«

»Aha!«

»They could not more go in the war, sie konnten nicht mehr in den Krieg ziehen!«

»What's for connex with the coffeehouse of my grand Dolf?!?«

»Wer dort sitzt, fühlt sich so wohl, daß er nicht mehr kann gehn anderswohin

»Ah, my Dolf is de greßte Arkitekt von de ganze Welt!«

»Zerspring!«

 


 

 << Kapitel 27  Kapitel 29 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.