Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Peter Altenberg >

Prosaskizzen

Peter Altenberg: Prosaskizzen - Kapitel 159
Quellenangabe
typesketch
authorPeter Altenberg
titleProsaskizzen
created20170703
correctorgerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Der Schloßherr

(in "Märchen des Lebens", Berlin 1908)

Es waren auf einer riesigen Wiese im Parke schneeweiße und hellrote kleine, fast geschlossene Tulpen, unregelmäßig verstreut und dennoch gedrängt, wie Herbstzeitlosen auf Obstbaumwiesen. Und um diese rot-weiß getupfte Wiese herum war zwischen dünnen schwarzen Gitternetzen ein breiter Kiesweg aus feinstem rotgelbem Sande. Und auf diesem Sande spazierten Hunderte von rosenroten Flamingos mit ihren fadendünnen eleganten Beinen und aristokratisch-elastischer Gangart, mitten zwischen den Spaziergängern des Gartens. Und diese mußten acht haben, die Flamingos nicht zu beschädigen beim Dahinwandeln. Das Ganze war eine Kaprice des Parkbesitzers, der gelähmt am Fenster saß des Schlosses.

»Haben Herr Baron eine bestimmte Absicht gehabt mit dieser merkwürdigen Veranstaltung?«

»Vielleicht. Aber ich kann sie in mir selbst nicht ergründen. Vielleicht möchte ich den Menschen ihren plumpen Gang vorhalten...«

 


 

 << Kapitel 158  Kapitel 160 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.