Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Peter Altenberg >

Prosaskizzen

Peter Altenberg: Prosaskizzen - Kapitel 10
Quellenangabe
typesketch
authorPeter Altenberg
titleProsaskizzen
created20170703
correctorgerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

An Lande

(in "Wie ich es sehe", Berlin 1896)

Anita und Albert sitzen Nachmittag in der Veranda in ihrer See-Villa.

Die Veranda funkelt in rubinrotem Weinlaub. Albert raucht »Henry Clay, Perfectos«, liest Zola »Germinal«.

Die Dame blickt in den See-Garten.

An den Büschen hingen rote durchschimmernde Beeren und schwarze undurchsichtige. Kleine Vögel, Schwarzblattln verließen lautlos einen Zweig, verschwanden lautlos. Die Wiesen waren lila getupft mit Herbstzeitlosen. Die Buchenzweige waren wie feine braune Netze, ausgespannt auf hellblauem Untergrunde. Braune Blätter baumelten daran wie müde eingeschrumpfte Schmetterlinge. Von den Nußbäumen regneten Blätter langsam herab – – –. Die Dame fühlte: »Das Adieu-sagen der Natur – – –!«

Die Dame blickt auf den See hinaus.

Der See:

5 Uhr: blinkend wie scharfgeschliffene Toledaner-Klingen im Gefecht. Das Höllengebirge ist wie leuchtende Durchsichtigkeit.

6 Uhr: hellblaue Teiche und Streifen in bronzefarbigem Wasser. Das Höllengebirge wird wie rosa Glas.

½7: zitronen-gelber See vom Sonnen-Scheiden, ein Hauch von Lila, wie Heliotrope-Dunst. Das Höllengebirge wird wie Amethyst.

7: kupferrote und flaschengrüne Streifen und Teiche in grauem Wasser. Das Höllengebirge erbleicht – – –.

Der Bankdirektor schließt sein Buch, macht ein kleines Eck als Merkzeichen. Er denkt: »Germinal –! Das ist die erste Stufe, der Keller der Menschheit, Arbeit unter der Erde und wenig Seele – – –. Wir sind die zweite, Arbeit über der Erde und etwas Seele – – –. Anita ist die dritte Stufe, keine Arbeit, über der Erde und überschüssige Seele – – –.«

Er berührt sanft die Hand seiner Frau, sagt lächelnd: »Komm zurück – – –.«

Dann geht er hinein, schließt leise die Glastür der Veranda.

½8: der See ist wie Blei, wie eingedickt. Das Höllengebirge ist weißgrau, wie eine ohnmächtige Jungfrau.

8: ein kleiner runder Teich fern am See flimmert wie Silber. »Bonsoir« des Mondes – – –.

»Tragen Sie das Souper noch nicht auf, Marianne – –«, sagt der Gatte drinnen zu dem Stubenmädchen, »wir warten – – –.«

 


 

 << Kapitel 9  Kapitel 11 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.