Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Paul Boldt >

Paul Boldt: Gedichte

Paul Boldt: Paul Boldt: Gedichte - Junge Pferde
Quellenangabe
typepoem
booktitleErklügelte Nervenkultur
authorPaul Boldt
year1991
publisherpendo Verlag
addressZürich
isbn3-85842-205-3
titleJunge Pferde
pages80
created20010717
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Paul Boldt

Junge Pferde

          Wer die blühenden Wiesen kennt
Und die hingetragene Herde,
Die, das Maul am Winde, rennt:
Junge Pferde! Junge Pferde!

Über Gräben Gräserstoppel
Und entlang den Rotdornhecken
Weht der Trab der scheuen Koppel,
Füchse, Braune, Schimmel, Schecken!

Junge Sommermorgen zogen
Weiß davon, sie wieherten.
Wolke warf der Blitz, sie flogen
Voll von Angst hin, galoppierten.

Selten graue Nüstern wittern,
Und dann nähern sie und nicken,
Ihre Augensterne zittern
In den engen Menschenblicken.

 << Die Dirne 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.