Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Busch >

Pater Filucius

Wilhelm Busch: Pater Filucius - Kapitel 6
Quellenangabe
typecomics
booktitlePater Filucius
authorWilhelm Busch
yearca. 1900
publisherVerlag von Fr. Bassermann
addressMünchen
titlePater Filucius
pages1-40
created20040218
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:
                    Jetzt wär alles gut gewesen,
Wäre Schrupp kein Bösewicht. –
Er gewöhnt sich an das Kauen,
Und das läßt und läßt er nicht.

Hat er Gottlieb seine Stiefel

Nicht zur Hälfte aufgezehrt?
Tante Linens Hauspostille,
Hat er die nicht auch zerstört?

Zwar die Tante und Filuzi
Blicken mitleidsvoll empor:

»Armes gutes Schruppuppupperl!
Immer haben sie was vor!!«
Ja, es ließe sich ertragen,
Thäte Schrupp nur dieses blos;
Würde Schrupp nicht augenscheinlich
Scham und ruch- und rücksichtslos.

Und so muß er denn empfinden,
Daß zuletzt die böse That

Für den Uebelthäter selber
Unbequeme Folgen hat.

Anderseits bemerkt man dieses
Nur mit tiefem Herzeleid.
Ach man will auch hier schon wieder
Nicht so wie die Geistlichkeit!

 << Kapitel 5  Kapitel 7 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.