Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
August Strindberg: Ostern - Kapitel 1
Quellenangabe
pfad/strindbe/ostern/ostern.xml
typedrama
authorAugust Strindberg
titleOstern
publisherInsel-Verlag zu Leipzig
translatorMathilde Mann
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20110402
projectid9bb57b25
Schließen

Navigation:

August Strindberg

Ostern

Übertragen von Mathilde Mann

Im Insel-Verlag zu Leipzig

 

 

Personen

Frau Heyst – Elis, ihr Sohn, cand. phil., Lehrer – Eleonora, ihre Tochter – Kristina, Elis' Braut – Benjamin, Gymnasiast – Lindkvist

 

 

Ausstattung für alle Aufzüge

Den ganzen Vordergrund nimmt eine Glasveranda im Erdgeschoß ein, die als Wohnraum eingerichtet ist. In der Mitte eine große Tür nach dem Vordergarten hinaus, mit Gitter und Pforte nach der Straße. Auf der andern Seite der Straße, die wie das Haus auf einer Anhöhe liegt, sieht man das niedrige Gitter eines Gartens, der nach der Stadt zu abfällt. Den Hintergrund bilden die Baumwipfel dieses Gartens im ersten Frühlingsgrün. Darüber ist ein Kirchturm und ein monumentaler Hausgiebel sichtbar.

Die Glasfenster der Veranda, die die ganze Breite der Bühne einnimmt, sind mit Gardinen aus hellgelber, geblümter Kretonne versehen und können vorgeschoben werden. Ein Wandspiegel hängt an einem Fensterpfeiler links von der Tür, unter dem Spiegel ein Kalender.

Links von der Tür im Hintergrund ein großer Schreibtisch mit Büchern, Schreibutensilien und Telephon. Rechts im Vordergrund ein Nähtisch mit Lampe. Daneben zwei Lehnstühle. Von der Decke hängt eine Hängelampe herab.

Auf der Straße eine Gaslaterne mit Auerbrenner.

Links in der Veranda führt eine Tür in die Wohnung, rechts eine Tür nach der Küche.

Die Handlung spielt in der Gegenwart.

 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.