Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Rudyard Kipling >

Nur so Märchen

Rudyard Kipling: Nur so Märchen - Kapitel 10
Quellenangabe
typefairy
authorRudyard Kipling
titleNur so Märchen
publisherBuchverlag Der Morgen Berlin
illustratorRudyard Kipling
year1989
isbn3371002187
translatorSebastian Harms
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created2015
projectid091817b0
Schließen

Navigation:

Der Singsang vom alten Mann Känguruh

Zeicnung R. Kipling

Nicht immer war das Känguruh so, wie wir es jetzt sehen; es war ein ganz anderes Tier mit vier kurzen Beinen. Es war grau, und es war wollig, und sein Stolz war unmäßig. Es tanzte auf einem abgemähten Feld in der Mitte von Australien, und dann ging es zu dem kleinen Gott Nqa.

Es ging zu Nqa um sechs Uhr, vor dem Frühstück, und sagte: »Mach mich anders als alle anderen Tiere, bis heut nachmittag um fünf.«

Auf sprang Nqa von seinem Sitz auf dem Sandfleck und schrie: »Geh fort!«

Es war grau, und es war wollig, und sein Stolz war unmäßig. Es tanzte auf einer Felsenkante in der Mitte von Australien, und es ging zu dem mittleren Gott Nquing.

Es ging zu Nquing um acht, nach dem Frühstück, und sagte: »Mach mich anders als alle anderen Tiere; mach mich auch erstaunlich populär, bis heut nachmittag um fünf.«

Auf sprang Nquing aus seinem Loch in dem Gebirgsgrad Spinifex und schrie: »Geh fort!«

Es war grau, und es war wollig, und sein Stolz war unmäßig. Es tanzte auf einer Sandbank in der Mitte von Australien, und es ging zu dem dicken Gott Nquong.

Es ging zu Nquong um zehn Uhr, vor dem Mittagessen, und es sagte:

»Mach mich anders als alle anderen Tiere, und mach mich populär, und daß alle mir erstaunlich nachlaufen, bis heut nachmittag um fünf.«

Heraus sprang Nquong aus seinem Bad in dem Salztümpel und schrie:

»Ja, das will ich.«

Nquong rief Dingo – Gelben Hund Dingo, immer durstig, staubig im Sonnenschein – und zeigte ihm Känguruh.

Nquong sagte: »Dingo! Wach auf, Dingo! Siehst du da den feinen Herrn, der auf dem Dreckhaufen tanzt? Ich will populär werden, und man soll ihm erstaunlich nachlaufen. Dingo, besorge das für ihn!«

Auf sprang Dingo – Gelber Hund Dingo – und sagte:

»Was? Das langohrige Katzentier?«

Weg rannte Dingo – Gelber Hund, immer hungrig, grinsend wie ein Kohlenhulk – rannte hinter Känguruh her.

Weg rannte das stolze Känguruh auf seinen vier kleinen Beinen wie ein Kaninchen.

So, o mein Liebling, endet der erste Teil dieser Geschichte.

*

Es rannte durch die Wüste; es rannte durch die Berge; es rannte durch die Salztümpel; es rannte durch das Röhricht; es rannte durch die Gummibäume; es rannte durch das Spinifex; es rannte, bis seine Vorderbeine schmerzten.

Es mußte wohl!

Immer rannte Dingo – Gelber Hund Dingo, immer hungrig, grinsend wie eine Rattenfalle –, kam nie näher, blieb nie ferner, rannte nach Känguruh.

Er mußte wohl!

Immer rannte Känguruh – Alter Mann Känguruh. Er rannte durch die Nutzholzbäume; er rannte durch die Maulbeerbäume; er rannte durch das lange Gras; er rannte durch das kurze Gras; er rannte durch die Wendekreise des Steinbocks und des Krebses; er rannte, bis seine Hinterbeine schmerzten.

Er mußte wohl!

Immer rannte Dingo – Gelber Hund Dingo, immer hungriger und hungriger, grinsend wie ein Pferdekummet –, kam nie näher, blieb nie ferner; und sie kamen zu dem Wollgongfluß.

Und da war gar keine Brücke, und da war gar kein Fährboot, und Känguruh wußte nicht, wie es hinüberkommen sollte. So stellte es sich auf seine Hinterbeine – und hopste.

Es mußte wohl!

Zeicnung R. Kipling

Dies ist das Bild vom Alten Mann Känguruh, als er noch das andere Tier mit vier kurzen Beinen war. Ich habe das Känguruh grau und wollig gezeichnet, und Du kannst sehen, wie stolz es war, denn es trägt einen Blumenkranz im Haar. Es tanzt auf einem Felsengrat (das bedeutet den hervorstehenden Rand eines Felsens) in der Mitte von Australien um sechs Uhr, vor dem Frühstück, Du kannst sehen, daß es sechs Uhr ist, denn die Sonne geht gerade auf. Das Ding mit den Ohren und dem offenen Mund ist der Kleine Gott Nqa. Nqa ist sehr erstaunt, denn er hat noch niemals ein Känguruh so tanzen sehen. Der Kleine Gott Nqa sagt gerade: »Geh fort!« – aber das Känguruh tanzt so fleißig, daß es ihn nicht gehört hat. Das Känguruh hat keinen rechten Namen außer Prahlhans. Seinen richtigen Namen hat es verloren, weil es so stolz war.

Es hopste durch die Büsche; es hopste durch die Wische (plattdeutsch Wiese); es hopste durch die Wüsten in der Mitte von Australien. Es hopste wie ein Känguruh.

Erst hopste es eine Elle; dann hopste es drei Ellen; dann hopste es fünf Ellen; seine Beine wurden länger. Es hatte keine Zeit, zu ruhen oder zu essen, und es hatte es sehr nötig.

Immer rannte Dingo – Gelber Hund Dingo, immer sehr erstaunt, immer sehr hungrig –, und wunderte sich, warum in der Welt oder aus der Welt Alter Mann Känguruh hopste!

Denn er hopste wie 'ne Grille, wie 'ne Erbse im Kochtopf; wie ein neuer Gummiball auf dem Boden der Kinderstube.

Er mußte wohl!

Er zog die Vorderbeine in die Höhe, er hopste auf seinen Hinterbeinen; er streckte seinen Schwanz hinten aus wie eine Balancierstange; und er hopste durch das Darlinggebirge.

Er mußte wohl!

Immer rannte Dingo – Müder Hund Dingo, hungriger und hungriger, immer sehr erstaunt und immer sehr verwundert, daß Alter Mann Känguruh noch nicht stillstand.

Da kam Nquong aus seinem Bad in dem Salztümpel und sagte:

»Es ist fünf Uhr.«

Nieder setzte sich Dingo – Armer Hund Dingo, immer hungrig, immer staubig im Sonnenschein –, streckte die Zunge heraus und heulte.

Nieder setzte sich Känguruh – Alter Mann Känguruh –, streckte seinen Schwanz hinter sich aus wie einen Melkschemel und sagte: »Dem Himmel sei Dank, das ist abgemacht.«

Da sagte Nquong, der immer ein feiner Mann ist: »Warum bist du Gelbem Hund Dingo nicht dankbar? Warum bedankst du dich nicht bei ihm für alles, was er für dich getan hat?«

Da sagte Känguruh – Müdes Altes Känguruh:

»Er hat mich gejagt aus der Heimat meiner Kindheit; er hat mich gejagt aus meinen regelmäßigen Eßzeiten; er hat meine Gestalt verändert, daß sie nie wieder wird, wie sie war, und er hat Teufelsspuk mit meinen Beinen getrieben.«

Da sagte Nquong: »Vielleicht irre ich mich – aber verlangtest du nicht von mir, daß ich dich anders machte als alle anderen Tiere und daß man dir nachlaufen sollte? Und jetzt ist es fünf Uhr.«

»Ja«, sagte Känguruh, »aber ich wollte, ich hätte es nicht getan. Ich dachte, du machtest das mit Zaubermitteln und Beschwörungen. Das war aber ein Schabernack.«

»Schabernack!« sagte Nquong aus seinem Bad in dem blauen Gummifluß. »Sag das noch einmal, und ich pfeife Dingo, daß er dir die Hinterbeine abrennt.«

»Nein«, sagte das Känguruh. »Ich muß mich entschuldigen. Beine sind Beine; du brauchst sie nicht zu ändern, was mich betrifft. Ich wollte nur Ew. Gnaden bemerken, daß ich seit morgens früh nichts gegessen habe und daß ich sehr leer bin.«

»Ja«, sagte Dingo – Gelber Hund Dingo, »ich bin just in derselben Lage. Ich habe es anders gemacht als alle anderen Tiere. Aber was werde ich zu meinem Tee haben?«

Zeicnung R. Kipling

Dies ist das Bild vom Alten Mann Känguruh, um fünf Uhr nachmittags, als es gerade seine wunderschönen Hinterbeine bekommen hat, wie der Dicke Gott Nquong versprochen. Du kannst sehen, daß es fünf Uhr ist, denn die zahme Lieblings-Uhr des Dicken Gottes Nquong zeigt auf fünf. Das ist Nquong in seinem Bad, wie er die Füße heraussteckt. Alter Mann Känguruh wird grob gegen Gelben Hund Dingo. Gelber Hund Dingo hat versucht, Känguruh zu packen, durch ganz Australien hindurch. Du kannst die Spuren von Känguruhs neuen, großen Füßen verfolgen, bis ganz weit zurück, auf den kahlen Hügeln. Gelber Hund Dingo ist schwarz gezeichnet, denn ich habe keine Erlaubnis, diese Bilder mit richtigen Farben aus dem Tuschkasten zu malen, und außerdem wurde Gelber Hund Dingo so furchtbar schwarz von dem Rennen durch die Kohlen und die Schlacken.

Die Namen der Blumen, die um Nquongs Badewanne herum wachsen, weiß ich nicht. Die beiden kleinen, quabbeligen Dinger draußen in der Wüste sind die beiden andern Götter, zu denen Alter Mann Känguruh früh am Morgen sprach. Das Ding mit den Buchstaben darauf ist Alten Mannes Känguruh Beutel. Es mußte einen Beutel haben, ebensogut wie es Beine haben mußte.

Da sagte Nquong aus seinem Bad im Salztümpel:

»Komm und frag mich morgen danach, denn jetzt muß ich mich waschen.«

So wurden sie in der Mitte von Australien gelassen, Alter Mann Känguruh und Gelber Hund Dingo, und einer sagte zum andern:

»Das ist deine Schuld.«

 << Kapitel 9  Kapitel 11 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.