Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Hey >

Noch funfzig Fabeln für Kinder

Wilhelm Hey: Noch funfzig Fabeln für Kinder - Kapitel 44
Quellenangabe
typefable
booktitleNoch funfzig Fabeln für Kinder
authorWilhelm Hey
yearca. 1850
firstpub1837
publisherFriedrich Andreas Perthes
addressGotha
titleNoch funfzig Fabeln für Kinder
pages96
created20101014
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Mäuschen.

       Husch, Mäuschen, husch, zum Loch hinein,
Sonst holt dich gleich die Katze ein.
Nun schnell zieh' noch das Schwänzchen an,
Eh' sie's erschnappt mit scharfem Zahn.
Jetzt ist sie da, – jetzt geht sie schon
Beschämt mit leerem Mund davon.

   Dem Mäuschen war's gar wohl zu gönnen,
Daß es so hatte entwischen können.
Nur fürcht' ich, die Freude währt nicht lang,
Die Katze macht doch noch ihren Fang.
Das kleine Mäuschen läßt nicht vom Naschen;
Bald wird sie's unversehens erhaschen.

 


 

 << Kapitel 43  Kapitel 45 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.