Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Hey >

Noch funfzig Fabeln für Kinder

Wilhelm Hey: Noch funfzig Fabeln für Kinder - Kapitel 33
Quellenangabe
typefable
booktitleNoch funfzig Fabeln für Kinder
authorWilhelm Hey
yearca. 1850
firstpub1837
publisherFriedrich Andreas Perthes
addressGotha
titleNoch funfzig Fabeln für Kinder
pages96
created20101014
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Elephant.

        K.  Elephant, du hast so große Gewalt,
Wohl hundert Menschen bezwängst du bald,
Und lässest dir doch von uns Kindern allen
Das Ansehn und das Fragen gefallen,
Thust Alles, was dein Herr befiehlt,
Und freust dich, wenn er mit dir spielt.
 
E. 
 
Ich weiß nicht, wie es ist zugegangen;
Aber sie haben mich gefangen.
Da denk' ich, ihr Menschen seid nur klein,
Doch müßt ihr wohl viel klüger seyn.
Auch Essen und Trinken bekomm' ich vom Herrn,
Drum hab' ich ihn lieb und gehorch' ihm gern.

 


 

 << Kapitel 32  Kapitel 34 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.