Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Hey >

Noch funfzig Fabeln für Kinder

Wilhelm Hey: Noch funfzig Fabeln für Kinder - Kapitel 25
Quellenangabe
typefable
booktitleNoch funfzig Fabeln für Kinder
authorWilhelm Hey
yearca. 1850
firstpub1837
publisherFriedrich Andreas Perthes
addressGotha
titleNoch funfzig Fabeln für Kinder
pages96
created20101014
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Seehund und Möwe.

        S.  Ei Vogel, hätt' ich doch Flügel wie du!
Geschwinde der Sonne flög' ich zu.
M.  Erst dacht' ich mir's auch gar schön dort oben;
Doch als ich's versuchte, konnt' ich's nicht loben,
Viel kälter noch schien's unterweges mir.
Da ließ ich die Sonne und bleibe nun hier.
 
   Viel kälter, und wärmt doch von fern so schön!
Zu kraus ist's dem Seehund; er kann's nicht verstehn.
Er streckt sich auf's Eis und denkt drüber nach,
Schläft ein und liegt dort den ganzen Tag.
Und hat er geträumt – ich will nicht lügen –
So war's von der Sonne gewiß und vom Fliegen.

 


 

 << Kapitel 24  Kapitel 26 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.