Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Ruland >

Morgenländische Märchen

Wilhelm Ruland: Morgenländische Märchen - Kapitel 42
Quellenangabe
typefairy
authorWilhelm Ruland
titleMorgenländische Märchen
publisherGeorg Müller
year1924
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20140313
projectid3c092c45
Schließen

Navigation:

Das bärtige Tier

In jener Zeit, da die Tiere noch einander verstehen konnten, wandelte einst ein Ziegenbock, Nahrung suchend, am Wüstensaum. Er kam zu einem niedrigen Hügel, der von Tamarisken und Feigenbäumen bestanden war, und entdeckte am Fuß dieses Hügels eine versteckte Höhle. Im Innern erblickte er einen jungen Löwen. Dieser hatte tags zuvor im Streit mit seinen Geschwistern die Behausung seiner Mutter verlassen und sich eine eigene Lagerstätte aufgesucht. Beide blickten sich höchst überrascht an.

Der Ziegenbock redete sich selber Mut zu, indem er zu sich sprach: »Fliehe ich, dann packt er mich von rückwärts und zerreißt mich in Stücke.« Darum stellte er sich ganz furchtlos. Der junge Löwe betrachtete ihn mißtrauisch und fragte: »Wer bist du?« Der Ziegenbock erwiderte: »Ich bin ein verwandelter Sohn Adams, des Stammvaters der Menschheit, und habe ein Gelübde abgelegt, mir den Bart so lange wachsen zu lassen, bis ich zu Ehren Allahs hundert Tiger und zehn Löwen aufgefressen habe. Die hundert Tiger habe ich schon verschlungen und bin nun auf der Suche nach den Allah gelobten Löwen, obwohl deren Fleisch abscheulich schmecken soll.«

Kaum hatte er dies gesprochen, da rannte der junge Löwe mit mächtigen Sätzen ins Freie. Der Ziegenbock aber meckerte vergnügt. Draußen begegnete der junge Löwe einem alten Fuchs, der hielt ihn an und fragte: »Woher deine Eile und deine Erregung?« Und der Löwe erzählte ihm seine Begegnung mit dem bärtigen Tier. Der Fuchs lachte und sprach: »Ein Schelm hat dich überlistet. Führe mich zu ihm.« Erwartungsvoll führte der Löwe ihn zu der Höhle. Vor dem Eingang lagerte der Ziegenbock. Als er die Ankommenden erblickte, war ihm sofort klar, daß der schlaue Fuchs den Löwen eines Besseren belehrt hatte.

Entschlossen erhob er sich, schritt den beiden entgegen und fuhr den Fuchs an: »Habe ich dir nicht befohlen, du solltest mir zehn ausgewachsene Löwen bringen, die ich zu Ehren Allahs verspeisen muß? Warum bringst du mir statt dessen nur einen einzigen jungen Löwen? Du wirst der verdienten Strafe nicht entgehen!« Bei diesen Worten rannte der junge Löwe, der sich von dem Fuchs überlistet glaubte, ein zweites Mal davon. In die Höhle kam er niemals wieder.

*

 

 << Kapitel 41  Kapitel 43 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.