Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Norbert Hanrieder >

Mein Oberösterreich

Norbert Hanrieder: Mein Oberösterreich - Kapitel 1
Quellenangabe
typepoem
titleMein Oberösterreich
authorNorbert Hanrieder
year1973
publisherElfriede Rotzer Verlag
addressEisenstadt
senderharald.aichmayr@netway.at
Schließen

Navigation:

Norbert Hanrieder

Mein Oberösterreich

Wie lieb' ich dich, o Heimat,
mein Oberösterreich;
du bist an Reiz und Anmut
den schönsten Ländern gleich!
Wie glühen deine Alpen,
wie leuchten deine Seen,
wie rein sind deine Lüfte,
die auf den Bergen wehn!

Wie glänzend sind die Triften
im reichen Niederland,
umzirkt von Strom und Flüssen
und frischem Waldbestand!
In grünen Fluten wallen
die Steyr, Enns und Traun,
von Norden die Gewässer,
wie sind sie goldig braun!

Die Donau hält bewundernd
in ihrem Lauf an sich
und teilt in breite Hälften
den weiten Länderstrich.
Bald schmiegen sich die Wellen
wie lebend an die Au'n,
bald zwängt sie sich durch Felsen
ein stiller See zu schau'n.

Allüberall bewohnt dich
ein männliches Geschlecht
von unverfälschtem Stamme,
die Herzen schlicht und echt.
Zugänglich und bescheiden,
vergnügt und treu wie Gold,
Gott schütze Land und Leute
und sei der Heimat hold!








TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.