Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Johannes Theodor Baargeld >

Lyrik und Prosa des Zentrodada

Johannes Theodor Baargeld: Lyrik und Prosa des Zentrodada - Kapitel 15
Quellenangabe
pfad/baargeld/zentdada/zentdada.xml
typefiction
authorJohannes Theodor Baargeld
titleLyrik und Prosa des Zentrodada
publisherSteinmeier Verlag Nördlingen
editorWalter Vitt
year2001
isbn3927496863
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090206
projectiddb9c69ba
Schließen

Navigation:

Stempelkunst, 1920

(Dada-Sprüche und Sprichwörter-Collagen)

Die    urne    des    dadaisten    max    ernst
erfreut sich
licher beliebt-
ich mir selber
mühe –––––
––––––––––

baargeld
außerordent-
heit wiewohl
die größte
––––– gebe
––––––––––
(ich   habe   kein   kissen   für   meine   urne)
 

der wecker mit schluß für
           erstgebärende
von Dr. Val. SERNER läuft
mit der geburt ab

die liebe auf dem zweirad ist
die wahre nächstenliebe

ich bin nicht mehr in der Lage meinen sattel zu sättigen

Das ding an sich und das ding an ihr
Der mensch ist der beste freund des weibes.

Die axt im haus erspart den bräutigam.

Wer gegen den wind spuckt, besudelt die eigene mathilde

Nieder mit der kompakten majorität der damenschneider.

(1920/21)

Oberes Saleinaz-Becken (Tour Noir). Vom Col des Pleines, 1927

 << Kapitel 14  Kapitel 16 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.