Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Lustige Geschichten aus Schwaben. Zweiter Teil

: Lustige Geschichten aus Schwaben. Zweiter Teil - Kapitel 22
Quellenangabe
pfad/antholog/schwab2/schwab2.xml
typelegend
authorVerschiedene Autoren
titleLustige Geschichten aus Schwaben. Zweiter Teil
publisherVerlag von Holland & Josenhans
seriesWürttembergische Volksbücher
volume
printrun2. Auflage. 9. 12. Tausend
editorWürtt. Evangel. Lehrer-Unterstützungs-Verein
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120411
projectid88bbeee9
Schließen

Navigation:

Heimgegeben.

Als der Markgraf Albrecht, der in den Jahren 1440-1486 über die Länder Ansbach und Brandenburg herrschte, einmal eine Tochter bekam, da zeigte er die Geburt des Kindes dem Grafen Eberhard von Württemberg also an: »Zedula. Auch lassen wir dich wissen, daß unser Gemahl am Karfreitag glücklich durch die Gnade Gottes entbunden ist, und hat uns bracht eine Tochter mit einem großen Maul, als wie die von Wirtemberg. Albrecht.« Der Graf von Württemberg gab aber dem Ansbacher Markgrafen den Laib pünktlich und schwäbisch wieder heim. Als nämlich dem Markgrafen Albrecht später auch noch ein Sohn geboren wurde, da beglückwünschte ihn der Württemberger auf folgende anzügliche Weise: ... »als ich dann wohl hoff, Euer Sohn frommer werd', denn Ihr.«

(C. Schnerring-Kirchheim/T.)

Schlußvignette
 << Kapitel 21  Kapitel 23 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.