Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Lustige Geschichten aus Schwaben. Erster Teil

: Lustige Geschichten aus Schwaben. Erster Teil - Kapitel 46
Quellenangabe
pfad/antholog/schwab1/schwab1.xml
typelegend
authorVerschiedene Autoren
titleLustige Geschichten aus Schwaben. Erster Teil
publisherVerlag von Holland & Josenhans
seriesWürttembergische Volksbücher
volume
printrun2. Auflage. 9. 12. Tausend
editorWürtt. Evangel. Lehrer-Unterstützungs-Verein
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120411
projectid98ea94b2
Schließen

Navigation:

Der Michelbacher und der Haller Wein.

Der Weinbau war früher in Württemberg viel verbreiteter als jetzt. Auch an ganz ungeeigneten Plätzen wurde Wein gebaut. Der Wein war aber auch darnach. Einer der geringsten Weine war der Michelbacher (O.A. Gaildorf) und der Haller Wein. Nach glaubwürdigen Berichten sollen die Schullehrer jener Gegend ihren Schülern, wenn sie gar zu ausgelassen und unartig waren und kein Mittel mehr helfen wollte, die Drohung zugerufen haben: »Wart, Männle, wenn du nicht brav bist, laß ich dich Michelbacher Wein trinken!«

Im Jahr 1647 hatte die Stadt Hall an den österreichischen General Klugen eine Lieferung mit Wein zu machen. Der General sandte ein Faß Haller Wein wieder zurück, dieweil er »ärger sei als Seewein«. Der hochedle Rat der Stadt Hall prüfte den Wein und fand, daß der General nicht ganz unrecht hatte. Es wurde darum beschlossen: »Weilen der Wein etwas zu frisch, soll man ihn mit zwei Kübel Wasser geschlacht machen.«

(Nach Volz, Weinbau in Württemberg, von K. Rommel.)

Schlußvignette
 << Kapitel 45  Kapitel 47 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.