Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Lustige Geschichten aus Schwaben. Erster Teil

: Lustige Geschichten aus Schwaben. Erster Teil - Kapitel 25
Quellenangabe
pfad/antholog/schwab1/schwab1.xml
typelegend
authorVerschiedene Autoren
titleLustige Geschichten aus Schwaben. Erster Teil
publisherVerlag von Holland & Josenhans
seriesWürttembergische Volksbücher
volume
printrun2. Auflage. 9. 12. Tausend
editorWürtt. Evangel. Lehrer-Unterstützungs-Verein
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120411
projectid98ea94b2
Schließen

Navigation:

Der Pfarrer von Seeburg

Zu Seeburg bei Urach war einst ein Pfarrer, ein origineller Mann, aber ein herzlich schlechter Prediger. Er wußte das auch und meinte, er müsse seinen Predigten, was ihnen an Güte abging, an Länge zusetzen. So kam es, daß unter seiner Rede die Zuhörer gar oft vom Schlaf übermannt wurden und einnickten. Den Pfarrer ärgerte das sehr; aber er wollte es nicht merken lassen. An einem Sonntagmorgen im Sommer, da über der langweiligen Predigt des Pfarrers und der Sommerschwüle ein großer Teil der Gemeinde wieder den Schlaf der Gerechten schlief, sagte der Pfarrer auf einmal mitten unter der Predigt das erlösende »Amen«. Wer noch wach war, stand auf, und weil das Aufstehen ein Geräusch macht, so wurden die Schläfer geweckt und standen auch auf. Da lächelte der Pfarrer auf seiner Kanzel gar pfiffig und sagte: »Ätsch gäbele! Desmal hab' i euch kriegt! 's ist no net aus; sitzet no wieder hin!«   Enttäuscht ließ sich die Gemeinde nieder, und der Pfarrer setzte die Predigt wieder fort, wo er sie unterbrochen hatte, bis es endlich Zeit war aufzuhören.

(Nach Fr. Vogt, Schwäb. Alb, von K. Rommel.)

Schlußvignette
 << Kapitel 24  Kapitel 26 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.