Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hans Böhm >

Lieder aus China

Hans Böhm: Lieder aus China - Kapitel 3
Quellenangabe
authorHans Böhm
titleLieder aus China
publisherGeorg D. W. Callwey
firstpub
illustratorRudolf Großmann
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20170115
projectidb4ca8391
Schließen

Navigation:

Unbekannter Dichter, 7. Jahrh. v. Chr.

Die Sati des Yen Hsi und seiner beiden Brüder beim Tode des Herzogs Mu

(620 v. Chr.)

Wer folgte dem Herzog zur anderen Welt
Durch die dunkeln Tore des Grabes?
Das waren drei Krieger vom Tzu Chü-Stamm,
Yen Hsi mit den tapferen Brüdern.

Jedes Antlitz erblich, wie sie schritten zur Gruft,
Jede Brust die würgte der Schrecken.
Wir fühlten: der Himmel taub unserm Flehn
Schlug unsre Edelsten, Besten.

Ein jeder der Drei in Kriegeszeit
War hundert Männern gewachsen,
Und hundert Leben gäben wir gern
Für einen von ihnen dahin.

 << Kapitel 2  Kapitel 4 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.