Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Annette von Droste-Hülshoff: Letzte Gaben - Kapitel 66
Quellenangabe
pfad/droste/gaben/gaben.xml
typepoem
authorAnnette von Droste-Hülshoff
titleLetzte Gaben
booktitleGesammelte Werke, Band II: Gedichte
year1948
publisherLiechtensteinverlag, Vaduz
editorReinhold Schneider
correctorreuters@abc.de
pages235-356
senderbelmekhira@hotmail.com
firstpub1860
Schließen

Navigation:

Unzählbar

Und all' rings die Weisen rief er herbei.
Die hatten gezählt die Sterne.
Auf roten Teppichen saßen sie
Und hielten die weiße Feder.
Des Honigs auch tranken sie einen Teil,
Daß sauber würde die Kehle;
Ringsum die weißen Gräber stehn,
Drin schlafen die stillen Weisen.
Der Speise ein' Zahl verzehrten sie,
Und eine Unzahl der Getränke,
Doch was sie gezählt in all der Zeit
Von der Zahl, die sie sollen zählen,
Ist wie des ärmsten Bettlers Gemach
In Byzanz, der größten der Städte.

 << Kapitel 65  Kapitel 67 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.