Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Wilhelm Nietzsche >

Kunst und Künstler - Modernität - Aus dem Vorreden-Material

Friedrich Wilhelm Nietzsche: Kunst und Künstler - Modernität - Aus dem Vorreden-Material - Kapitel 1
Quellenangabe
typetractate
authorFriedrich Nietzsche
titleKunst und Künstler - Modernität - Aus dem Vorreden-Material
publisherAlfred Kröner Verlag
seriesNietzsches Werke Taschen-Ausgabe
volumeBand XI
year1923
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20130815
projectid892eba01
Schließen

Navigation:

Vorwort.

Der vorliegende Band XI bildet den Schlußband der Taschenausgabe. Diese war ursprünglich nur auf 10 Bände berechnet. Bei der Neubearbeitung des »Willens zur Macht« 1906 (in Band IX und X der Taschenausgabe, jetzt gleichlautend im XV. und XVI. Band der großen Gesamtausgaben 1911-12 Alfred Kröner) stellte sich aber heraus, daß von den Bearbeitern der ersten Ausgabe des XV. Bandes der großen Gesamtausgabe (1904 C. G. Naumann) viel Material zum »Willen zur Macht« beiseite gelegt worden war, das von Nietzsche selbst zu seinem Hauptwerk bestimmt war und deshalb die Mitteilung durchaus verlangte. Das wurde 1906 mit herangezogen, und durch diese neuen Hinzufügungen wuchsen die Bände IX und X der Taschenausgabe unerwartet stark an. So sah man sich genötigt, einstweilen von der Aufnahme der Schriften »Der Fall Wagner« und »Nietzsche contra Wagner« abzusehen. Sie folgen jetzt in Band XI nach. Dazu kommt das inzwischen auch in den großen Gesamtausgaben (Band XV, 1911-12 Alfred Kröner) erschienene Ecce homo. Endlich sind entsprechend der Anlage der früheren Bände folgende ungefähr aus derselben Zeit wie die genannten Schriften stammende oder doch in ihren Gedankenkreis gehörende Nachlaßstücke mitgedruckt worden: Kunst und Künstler, Modernität, Aus dem Vorredenmaterial. Schließlich enthält der Band ein Namenregister zu den Bänden I-XI.

Wenn dieser Band XI zuletzt auch einem Fehler in der Berechnung des Umfangs der Manuskripte seine Entstehung verdankt, so fehlt ihm doch nicht der einheitliche Grundcharakter. Nietzsche entfaltet sich hier vor uns mit den feinsten Schwingungen seines Seelenlebens: die Schriften gegen Wagner, zu denen sich in »Kunst und Künstler« wertvolle Vorstufen finden, klären auf über die großen Hintergründe seiner Loslösung von dem einst so begeistert verehrten Meister und seiner Kunst, in Ecce homo und den Skizzen zu den berühmten Vorreden gibt er Aufschlüsse von einzigartiger Bedeutung über sich und sein Werk. Es ist ein tiefer Einblick in Nietzsches persönliches Innenleben, was mit diesem Bande gegeben wird.

 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.