Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hermann Löns >

Junglaub

Hermann Löns: Junglaub - Kapitel 33
Quellenangabe
typepoem
authorHermann Löns
titleJunglaub
publisherFriedrich Gersbach/Verlag
editorFriedrich Castelle
yearo.J.
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20160523
projectidfc22fd5b
Schließen

Navigation:

Eulenspiegel

Wenn wir uns auf der Straße sehen,
Reißts mich an allen Nerven fort,
Dir meine Neigung zu gestehen
Mit ungestümem Liebeswort.

Ich seh' im Brande deiner Wangen,
In deiner Augen Demutglut
Bejahung auf mein heiß Verlangen,
Und doch fehlt mir der Werbemut.

Vom Baume der Erkenntnis habe
Ich manche süße Frucht gepflückt,
Doch trug ich immer bald zu Grabe
Die Hoffnungen, die mich entzückt.

Wenn wir uns liebend nie umschlossen,
Dann bleiben wir uns ideal,
Doch was errungen und genossen,
Das ist schon morgen welk und schal.

Drum will ich schnell vorüberschreiten
Mit stummem Munde, kaltem Blick,
Damit uns später nicht begleiten
Erinnrungen an totes Glück.

 << Kapitel 32  Kapitel 34 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.