Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > John Keats >

John Keats: Gedichte

John Keats: John Keats: Gedichte - Strophen
Quellenangabe
typepoem
authorJohn Keats
translatorMirko Bonné
titleStrophen
sendersobottka@uni-hamburg.de
created19990907
Schließen

Navigation:

Strophen

I

Du sagst, du liebst; es klingt jedoch
Keuscher als die Nonne könnte,
Die für sich die Vesper liest,
Da die Glocke tönte –
O lieb mich wirklich!

II

Du sagst, du liebst; doch lächelst du
Kalt wie die Septembersonne,
Als hieltst du grad Fastenzeit
Als Sankt Cupidos Nonne.
O lieb mich wirklich!

III

Du sagst, du liebst – dein Mund jedoch
Lehrt korallenrot Genüsse
Wie’s Korallenriff im Meer –
Nie spitzt er sich zu Küssen –
O lieb mich wirklich!

IV

Du sagst, du liebst; doch deiner Hand
Ist kein zartes Drücken lieber,
Wie die der Statue ist sie, tot –
Nur meine brennt im Fieber –
O lieb mich wirklich!

V

O hauche ein, zwei Wort voll Feuer!
Lächle, und dies Wort durchglüh mich,
Drück, ganz Liebende – O küß
Und in dein Herzgrab zieh mich!
O lieb mich wirklich!

 << Ich fleh Dich an um Gnade, Mitleid, Liebe!  La Belle Dame sans Merci >>