Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Johann Wilhelm Ludwig Gleim >

Johann Wilhelm Ludwig Gleim : Gedichte

Johann Wilhelm Ludwig Gleim: Johann Wilhelm Ludwig Gleim : Gedichte - Zorn über Zaertlichkeit
Quellenangabe
typepoem
booktitleAusgewählte Werke
authorJohann Wilhelm Ludwig Gleim
year2003
publisherWallstein Verlag
addressGöttingen
isbn3-89244-498-6
titleZorn über Zaertlichkeit
pages52-53
created20030425
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Johann Wilhelm Ludwig Gleim

Zorn über Zaertlichkeit

1749

        Wer kan sich auf sein Herz verlassen?
Ja, ja, nun ist mein freyer Sinn,
Mein Spott, und meine Ruh dahin!
Wie muß ich mich mit Sorgen quaelen,
Wenn mir der Chloe Küsse fehlen!
Wie muß ich alle Schoenen hassen,
Nun ich ihr treuer Sklave bin!

So züchticht Amor seine Spötter.
Laß, Amor, laß mein Herz in Ruh.
Dich, du Tyrann, du Raeuber du,
Dich, der die Freyheit mir gestohlen,
Dich, Amor, mag der Henker holen,
Dich Venus auch, und alle Liebesgötter,
Und meine Phillis selbst dazu.

 << Der reiche Hirt  Das Lied vom Soldatenstande >>