Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Lily Braun >

Im Schatten der Titanen

Lily Braun: Im Schatten der Titanen - Kapitel 2
Quellenangabe
pfad/braun/titanen/titanen.xml
typebiography
authorLily Braun
titleIm Schatten der Titanen
publisherVerlag von Th. Knaur Nachf.
printrun161. bis 220. Tausend
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090126
projectide89ee762
Schließen

Navigation:

Vorwort

»Aus Goethes Freundeskreis« nannte Lily von Kretschman ihr Erstlingswerk, das Erinnerungsbuch an ihre Großmutter Jenny von Gustedt. Als sie es siebzehn Jahre später in neuer Fassung herausgab, war die Tochter des Generals von Kretschman zur Sozialistin Lily Braun, die gefeierte Dame der Gesellschaft zur Volksrednerin geworden, deren Schriften politischen Zwecken dienten, deren Überzeugungstreue von der Familie mit Enterbung, von der Partei, der sie alles geopfert hatte, mit Feindseligkeit gelohnt wurde. Durch ihre Großmutter, eine Tochter Jerome Bonapartes, die unter Goethes Augen aufwachsend, gleich einer von ihm geschaffenen Gestalt seines Geistes Gepräge trug, hatte Lily inmitten eines nichtigen geselligen Getriebes ihre seelischen Anlagen entwickeln können; durch das Buch über ihre Großmutter wurde sie ihrer literarischen Begabung und Berufung erst inne. Wie sie selbst an dem Vorbild dieser Frau sich immer wieder aufrichtete, so bot sie auch ihren Lesern mit dem »im Schatten der Titanen« sich entfaltenden reichen Leben vergangener Zeit den unvergänglichen Wert echten Menschentums.

Berlin-Zehlendorf, im August 1929.

Julie Vogelstein

 << Kapitel 1  Kapitel 3 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.