Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ludwig Aurbacher >

Historia von den Lalenbürgern

Ludwig Aurbacher: Historia von den Lalenbürgern - Kapitel 9
Quellenangabe
typesatire
booktitleHistoria von den Lalenbürgern und anderes Volkstümliches
authorLudwig Aurbacher
year1897
publisherPhilipp Reclam jun.
addressLeipzig
titleHistoria von den Lalenbürgern
pages3-11
created20040304
sendergerd.bouillon
firstpub1889
Schließen

Navigation:

Siebentes Abenteuer.

Wie der Schalk den Lalenbürgern den Rat giebt,
den Tag in ihr Rathaus zu bringen.

        »Wenn euch die Dunkle nun irrt und engt,
Und wenn ihr begehrt der Helle,
Wohlan, so hebet das Dach nur ab,
Und setzt es dann wieder zur Stelle.«

»Es mag euch dies zum Exempel sein:
Wie macht ihr's mit euren Kappen?
So wie's euch eben bequem und genehm,
So legt ihr und tragt ihr den Lappen.«

Es ward der Rat gar wohl beliebt, –
Der Schalk berückte die Tröpfe –
Das Rathaus wurde nun licht und hell,
Doch dunkel blieben die Köpfe.

 << Kapitel 8  Kapitel 10 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.