Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Edward Bulwer-Lytton >

Godolphin oder der Schwur

Edward Bulwer-Lytton: Godolphin oder der Schwur - Kapitel 1
Quellenangabe
typefiction
booktitleGodolphin oder der Schwur
authorEdward Bulwer-Lytton
year1834
publisherVerlag Jakob Anton Mayer
translatorLouis Lax
addressAachen und Leipzig
titleGodolphin oder der Schwur
submitted20050620
senderniki_nikotini@hotmail.com
created20051104
Schließen

Navigation:

Inhalt

Erster Band
Vorrede.
Vorrede zu der zweiten Auflage.
Erstes Kapitel. Das Erwachen John Vernons. – Seine letzten Worte. – Beschreibung seiner Tochter, der Heldin des Buches. – Der Schwur.
Zweites Kapitel. Bemerkungen über die Verkettung des Lebens. – Der Sarg großer Männer wird immer geehrt. – Konstanze findet eine Zuflucht bei Lady Erpingham. – Die Vorzüge und der Karakter der Heldin. – Das intrigante Temperament.
Drittes Kapitel. Einführung des Helden. – Gespräch zwischen ihm und seinem Vater. – Percy Godolphins Karakter als Knabe. – Die Katastrophe seines Schülerlebens.
Viertes Kapitel. Percy's erstes Abenteuer als unabhängiger Mensch.
Fünftes Kapitel. Die Komödianten. – Godolphin verliebt. – Wirkung des Spiels der Fanny Millinger auf ihn. – Die beiden Anerbietungen. – Godolphin verläßt die Schauspieler.
Sechstes Kapitel. Percy als Gast bei Saville. – Er tritt in die Garde und kommt in Mode.
Siebentes Kapitel. Godolphin wird entschuldigt, daß er menschliche Gefühle hat. – Godolphin sieht jemand, den er nie wieder sieht. – Die neue Schauspielerin.
Achtes Kapitel. Godolphin's Leidenschaft für das Theater. – Sie veranlaßt einen Wechsel in seinen Lebensgewohnheiten.
Neuntes Kapitel. Das Vermächtnis. – Ein neuer Fehler von Saville. – Die Art weltlicher Verbindungen. – Godolphin verläßt England.
Zehntes Kapitel. Konstanzens Karakter-Bildung.
Eilftes Kapitel. Unterredung zwischen Lady Erpingham und Konstanze. – Weitere Angaben über Godolphin's Familie.
Zwölftes Kapitel. Beschreibung von Godolphin's Haus. – Erstes Zusammentreffen. – Wirkung auf Konstanze.
Dreizehntes Kapitel. Ankündigung eines Balles. – Godolphin's Besuch auf Wendover-Castle. – Sein Benehmen und seine Unterhaltung
Vierzehntes Kapitel. Unterredung zwischen Godolphin und Konstanze. – Land- und Stadtleben.
Fünfzehntes Kapitel. Die Gefühle Konstanzens und Godolphin's gegen einander. – Die Unterscheidung ihrer Karaktere. – Bemerkungen über die von der Welt auf Godolphin gemachten Wirkungen. – Der Ausritt. – Ländliche Schilderung. – Vorbedeutung. – Das erste undeutliche Geständnis.
Sechszehntes Kapitel. Godolphin's Rückkehr nach Hause. – Selbstgespräch. – Lord Erpingham's Ankunft in Wendover-Castle. – Beschreibung des Earls. – Seine Erzählung von Godolphin's Leben in Rom.
Siebenzehntes Kapitel. Konstanze in der Toilette. – Ihre Gefühle. – Beschreibung ihrer Schönheit. – Der Ball. – Die Herzogin von Winstoun und ihre Tochter. – Eine Folgerung aus der Natur weiblicher Nebenbuhlerschaft. – Eifersucht eines Liebhabers. – Aristokratische Anmaßung zurückgewiesen. – Das Lauschen an der Wand. – Bemerkungen über das Vergnügen einer öffentlichen Versammlung. – Das Abendessen. – Die Falschheit scheinbarer Munterkeit. – Verschiedene neue und wahre Bemerkungen. – Was zwischen Godolphin und Konstanze vorgeht.
Achtzehntes Kapitel. Die Unternehmung. – Die Krisis eines Lebens.
Neunzehntes Kapitel. Ein Fant und Wüstling aus der besten (schlechtesten) Schule. – Gespräch über tausend Gegenstände. – Die Verwandlung des sui profusus in den alieni appetens.
Zwanzigstes Kapitel. Fanny Millinger erscheint wieder. – Liebe. – Weiber. – Bücher. – Hundert Gegenstände oberflächlich berührt. – Godolphin's Gemüthszustand genauer untersucht. – Das Diner bei Saville.
Ein und Zwanzigstes Kapitel. Ein Ereignis von großer Wichtigkeit für die Hauptpersonen dieser Erzählung. – Godolphin verläßt zum zweitenmal England.
Zwei und Zwanzigstes Kapitel. Die Braut allein. – Politische und Ehestands-Gespräche. – Konstanzens Genie für Diplomatie. – Der Karakter ihrer Gesellschaften. – Ihr Sieg über Lady Delville.
Drei und Zwanzigstes Kapitel. Blick in die wirkliche große Welt hinter den rosigen Vorhängen. – Begründung eines gewissen Instituts.
Vier und Zwanzigstes Kapitel. Das besondere Verhältnis der Frauen in den höhern Ständen. – Das Ehestandsleben Konstanzens.
Fünf und Zwanzigstes Kapitel. Das Vergnügen, eine Demüthigung zu vergelten. – Konstanzens Vertheidigung der Mode. – Bemerkungen über dieselbe. – Godolphin's Existenz. – Fanny Millinger's Schilderung. – Mangel an Muth bei den Moralischen.
 
Zweiter Band
Erstes Kapitel. Ein Schwärmer und seine Tochter. – Ein Engländer, wie die Ausländer ihn sich denken.
Zweites Kapitel. Eine Unterredung, die nicht sehr in das neunzehnte Jahrhundert paßt. – Forschungen über das menschliche Schicksal. – Die Vorhersagung.
Drittes Kapitel. Die Jugend der Tochter Volktmanns. – Mysteriöse Unterredung. – Eine unerwartete Rückkehr.
Viertes Kapitel. Die Wirkungen der Jahre und der Erfahrung. – Der Italienische Karakter.
Fünftes Kapitel. Magnetismus. – Sympathie. – Die Rückkehr der Elemente zu den Elementen.
Sechstes Kapitel. Lucillas sonderbares Benehmen. – Godolphin besteht eine schwere Prüfung. – Die Grotte der Egeria und was dort geschieht.
Siebentes Kapitel. Die Schwäche der Jugend entspringt nur aus den Gefühlen.
Achtes Kapitel. Rückkehr zu Lady Erpingham. – Londoner Gesellschaft. – Aristokratie und aristokratische Gesellschaft. – Lady Erpingham kränkelt. – Lord Erpingham beschließt, auf den Continent zu gehen. – Plutarch über musikalische Instrumente. – Gesellschaft in Erpinghams Haus. – Saville über Gesellschaft und Geschmack am Kleinlichen. – David Mandeville. – Frauen, ihr Einfluß und ihre Erziehung. – Die Nothwendigkeit eines Zweckes. – Religion.
Neuntes Kapitel. Rechtfertigung des Ehrgeizes. – Die Wohnung Godolphin's und Lucilla's. – Lucilla's Wesen. – Wirkung glücklicher Liebe auf des weibliche Talent. – Der Abend des Abschieds. – Lucilla allein. – Erprobung einer weltlichen Liebe.
Zehntes Kapitel. Godolphin in Rom. – Heilmittel für einen krankhaften Idealismus. – Seine Verlegenheit in Beziehung auf Lucilla. – Gedanken über Bande, die nicht von der Kirche geknüpft sind. – Zusammentreffen mit einem alten Freunde. – Das Colosseum. – Eine Überraschung.
Eilftes Kapitel. Gespräch zwischen Godolphin und Saville. – Erklärung gewisser Ereignisse. – Saville's Entschuldigung eines schlechten Herzens. – Godolphin's undeutliches Gefühl für Lady Erpingham.
Zwölftes Kapitel. Ein Abend bei Konstanze.
Dreizehntes Kapitel. Konstanzes unveränderte Liebe für Godolphin. – Ihre Reue und ihre Hoffnung. – Das Kapitol. – Die verschiedenen Gedanken Godolphins und Konstanzens bei dessen Anblick. – Die zärtlichen Worte Konstanzens.
Vierzehntes Kapitel. Lucillas Brief. – Wirkung desselben auf Godolphin.
Fünfzehntes Kapitel. Tivoli. – Die Syrenenhöhle. – Das Geständnis.
Sechszehntes Kapitel. Lucilla. – Die Einsamkeit. – Der Zauber und der Entschluß.
Siebenzehntes Kapitel. Freude und Verzweiflung.
 
Dritter Band.
Erstes Kapitel. Der Liebe Bitterkeit.
Zweites Kapitel. Godolphin.
Drittes Kapitel. Die Erklärung. – Die nahe Verbindung. – Ist der Idealist zufrieden?
Viertes Kapitel. Hochzeit. – Der Zufall. – Liebe.
Fünftes Kapitel. Lucilla.
Sechstes Kapitel. In welchem zwei dauernd vereinigte Personen entdecken, daß kein Band eine Einigkeit der Gemüther hervorbringen kann.
Siebentes Kapitel. Rückkehr nach London. – Fanny Millinger. – Ihr Haus und Souper.
Achtes Kapitel. Godolphin beschützt die Künstler. – Umrisse zweier neuer Karaktere. – Unterredung zwischen Konstanze und Godolphin. – Blicke in die politische Zukunft.
Neuntes Kapitel. Godolphins Lebensweise. – Einfluß der Meinung und der Lächerlichkeit auf den Sinn der bevorrechteten Klassen. – Lady Erpinghams Freundschaft mit dem verstorbenen König. Sein Leben.
Zehntes Kapitel. Radclyffe's und Godolphin's Unterredung. – Die Verschiedenheit des Ehrgeizes.
Eilftes Kapitel. Fanny hinter den Coulissen. – Jugend-Erinnerungen. – Souper bei Fanny Millinger.
Zwölftes Kapitel. Konstanzens Leben. – Ihr Gefühl für Godolphin. – Ereignisse. – Canning. – Katholische Frage.
Dreizehntes Kapitel. Tod Georg IV. – Politischer Standpunkt der Parteien.
Vierzehntes Kapitel. Eine Prophezeiung.
Fünfzehntes Kapitel. Aberglauben. – Seine wunderbare Wirkung.
Sechszehntes Kapitel. Gewalt der Zeit und der Liebe. – Konstanze schwach und gedemüthigt.
Siebenzehntes Kapitel. Konstanze macht eine Entdeckung, die sie über Godolphins Wesen aufklärt.
Achtzehntes Kapitel. Lord John Russel legt die Bill vor.
Neunzehntes Kapitel. Die Wahrsagerin.
Zwanzigstes Kapitel. Ahnung.
Ein und zwanzigstes Kapitel. Konstanze und die Wahrsagerin.
Zwei und zwanzigstes Kapitel. Lucillas Flucht. – Verlegenheit der Lady Erpingham. – Veränderung in Godolphin. – Allgemeine Wahlen.
Drei und zwanzigstes Kapitel. Saltream. – Saville's Tod.
Vier und zwanzigstes Kapitel. Die Reise und die Überraschung. – Ein Spaziergang in der Sommernacht.
Fünf und zwanzigstes Kapitel. Glück schafft Furcht. – »In dem Heute wandelt schon das Morgen.«
Sechs und zwanzigstes Kapitel. Letzte Unterredung zwischen Godolphin und Konstanze. – Der Brief.
Letztes Kapitel. Das Wiedersehen. – Der Sturm. – Die Katastrophe.
 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.