Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Jens Baggesen >

Gewählte Gedichte

Jens Baggesen: Gewählte Gedichte - Kapitel 25
Quellenangabe
typepoem
authorJens Baggesen
booktitleAnthologie aus den Gedichten von Baggesen und Oehlenschläger
titleGewählte Gedichte
publisherVerlag des Bibliographischen Instituts
seriesFamilien-Bibliothek der Deutschen Classiker
volumeVier und neunzigster Band
year1844
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20130731
projectidb3acd1c0
Schließen

Navigation:

Am Elbstrom.

Hoch vom Morgen kömmt er, wo gen Himmel ragen
   Lebensbäume, wo die Blumenquellen
       Niederrieseln durch der Felsen Moos –
   Und eilt hin nach Abend, wo die Wellen
         Donnergaleonen tragen
      Brausend über der Korallen Schoos.

Was zur Rechten ihm, und was zur Linken raget,
   Was in Norden und in Süden weilet,
      Jenseits der Gestad', in stiller Ruh',
   Sieht er nicht; denn immer vorwärts eilet
         Er, wohin es nimmer taget,
       Der geheimnißvollen Tiefe zu.

Ach! auch meinem Leben, ähnlich diesem Flusse,
   Ward ein abwärts sinkend Bett gegraben.
      Vorwärts muß ich, schneller stets hinab –
    Nur, was kömmt und schwindet, darf ich haben;
         Unbekannt mit dem Genusse
       Gleit' ich unaufhaltsam in das Grab.

*

 << Kapitel 24  Kapitel 26 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.