Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Christoph Martin Wieland >

Geschichte des Weisen Danischmend und der drei Kalender

Christoph Martin Wieland: Geschichte des Weisen Danischmend und der drei Kalender - Kapitel 1
Quellenangabe
typefiction
booktitleDer goldene Spiegel und andere politische Dichtungen
authorChristoph Martin Wieland
year1979
publisherWinkler Verlag
addressMünchen
isbn3-538-05298-0
titleGeschichte des Weisen Danischmend und der drei Kalender
pages331-524
created20010921
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1775
Schließen

Navigation:

Christoph Martin Wieland

Geschichte des Weisen Danischmend und der drei Kalender

Ein Anhang zur Geschichte von Schechian

Cum notis Variorum


Inhalt:

Keine Vorrede
1. Kapitel: Wie der Sultan Gebal und Danischmend aus einander kommen
2. Kapitel: Danischmend läßt sich in Kischmir nieder. Sein Hauswesen. Ein neues Bedürfnis
3. Kapitel: Mysterien – Procul este profani!
4. Kapitel: Was Danischmend den Leuten ins Ohr sagte
5. Kapitel: Bedarf keiner Überschrift
6. Kapitel: Worin Danischmend die Schwachheit hat, mit einem Kalender über häusliche Glückseligkeit zu disputieren
7. Kapitel: Wer dieser Kalender war, und wie ein Kalender aussieht
8. Kapitel: Geschichte der drei Kalender
9. Kapitel: Ein Dialog zwischen dem Leser und dem Autor
10. Kapitel: Schutzrede des Kalenders für seinen Stand
11. Kapitel: Ein ehvertrauliches Gespräch zwischen Danischmend und Perisadeh
12. Kapitel: Fortsetzung der Geschichte des ersten Kalenders
13. Kapitel: Der Kalender sagt Danischmenden im Vertrauen was er von der menschlichen Gattung denkt
14. Kapitel: Was Danischmend dazu sagt
15. Kapitel: Ein Familienstück
16. Kapitel: Worin Danischmend seinem Herzen Luft zu machen anfängt
17. Kapitel: Geschichte der Sultanschaft
18. Kapitel: Schutzrede für die Menschheit
19. Kapitel: Ein Intermezzo von drei Fakirn
20. Kapitel: Warum es bei allem dem noch ganz leidlich in der Welt hergeht
21. Kapitel: Eine seltsame Begebenheit. Man bittet die Leser, ernsthaft zu sein
22. Kapitel: Entwicklung und Ende der Tragödie
23. Kapitel: Schließliche Nutzanwendung
24. Kapitel: Natürliche Folge dessen was vorgegangen war
25. Kapitel: Eine moralische Betrachtung von wichtigem Belang, weil sie den Schlüssel zu vielen andern enthält
26. Kapitel: Danischmend hat den Einfall sich zum Imam aufzuwerfen
27. Kapitel: Beantwortung einer Frage, die dem Leser beifallen könnte
28. Kapitel: Von zwei Menschen auf Einer Planke
29. Kapitel: Über gewisse Eigenheiten im Charakter Danischmends, die ihm von der Welt schlimmer ausgelegt wurden als er es verdiente
30. Kapitel: Worin wir den Kalender immer näher kennen lernen
31. Kapitel: Erster Versuch eines Kalenders auf die Ruhe der Jemalitter
32. Kapitel: Danischmend lernt Körbe machen
33. Kapitel: Glücklicher oder unglücklicher Erfolg der Reise Feriduns nach der Stadt Kischmir
34. Kapitel: Danischmend und der Kalender Alhafi entzweien sich
35. Kapitel: Eine neue Erscheinung in Jemal, und ein Gespräch darüber zwischen Zeineb und Perisadeh
36. Kapitel: Die ersten Faden eines Anschlags, der sich gegen Danischmend entspinnt
37. Kapitel: Der alte Kalender trennt sich von Danischmend. Bewegungen, welche die Erscheinung der Bayadere in Jemal verursacht, nebst den Folgen, die für Danischmend daraus entstehen, und einer traulichen Unterredung zwischen ihm und Perisadeh
38. Kapitel: Worin sich die Absichten und Entwürfe des alten Kalenders völlig entwickeln
39. Kapitel: Wie Danischmend den Plan des alten Kalenders zu Wasser macht
40. Kapitel: Wie Danischmend sich in seinem neuen Aufenthalt einrichtet, und was für Gelegenheiten er bekommt, sich bei Schach-Gebal wieder in Erinnerung zu bringen
41. Kapitel: Danischmend zieht in die Nähe von Dehly und ernährt sich und die Seinigen mit Korbmachen
42. Kapitel: Schach-Gebal stattet dem Körbchenmacher einen Besuch ab
43. Kapitel: Noch ein ehvertrauliches Gespräch zwischen Danischmend und Perisadeh
44. Kapitel: Schach-Gebal entdeckt Danischmenden sein geheimes Anliegen
45. Kapitel: Wie Danischmend seinen Auftrag an Sadik ausrichtet und was daraus erfolgt
46. Kapitel: Was für ein Pflaster der getreue Kerim auf die Wunde seines Herrn legt. Der Sultan entschließt sich, Danischmenden wieder zu entfernen
47. Kapitel: Eine unvermutete Zusammenkunft, und Nachrichten aus Jemal
48. Kapitel: Glücklicher Erfolg der Audienz, welche Faruk bei dem Sultan erhält
49. Kapitel: Einige Aufschlüsse, nebst einem unfehlbaren Mittel, wie man die Sultane von phantastischen Leidenschaften kuriert
50. Kapitel: Ankunft in Jemal und Beschluß der Geschichte

 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.