Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hans Christian Andersen >

Gesammelte Gedichte. Zweiter Theil

Hans Christian Andersen: Gesammelte Gedichte. Zweiter Theil - Kapitel 15
Quellenangabe
authorHans Christian Andersen
titleGesammelte Gedichte. Zweiter Theil
publisherVerlag von Carl B. Lorck
year1847
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20180805
projectid509c91c9
Schließen

Navigation:

April.

Im Aug' bald Thränen, bald Sonnenschein,
Im Busen Sehnen und Liebespein:
Wie gleichst Du doch, o Liebchen fein,
Dem April!

Das Leben bis an des Grabes Ziel
Ist nur ein Tanz im großen Styl;
Was fandest Du im wechselnden Spiel? –
Den April!

Für den Lorbeer oder ein Bändchen roth
Ging mancher Held schon in den Tod,
Und lief am Ende gar ohne Noth –
In April!

In Politik des Britten Treu',
Des Glück's und der Frauen Gunst: Ihr drei,
Gleicht, wie ein Ei dem andern Ei,
Dem April!

Es gleicht das Streben in dieser Welt,
Die Brust von Freud' und Leid geschwellt,
Das Ringen nach Hoheit, Ruhm und Geld –
Dem April!

 << Kapitel 14  Kapitel 16 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.