Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hans Christian Andersen >

Gesammelte Gedichte. Dritter Theil

Hans Christian Andersen: Gesammelte Gedichte. Dritter Theil - Kapitel 14
Quellenangabe
authorHans Christian Andersen
titleGesammelte Gedichte. Dritter Theil
publisherVerlag von Carl B. Lorck
year1847
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20180805
projectid509c91c9
Schließen

Navigation:

Schwatz! Schwatz!

Um den Theetisch sitzen die Damen herum,
Ach, ihr Mund ist nimmer geschlossen, noch stumm:
Schwatz! Schwatz!
Die Eine spricht von Seide und Band,
Die Andre zeigt ihre weiße Hand,
Die Dritte ist ganz poetisch gestimmt,
Sie schwärmt und schwebet und verschwimmt:
Schwatz! Schwatz!

Vom Balle schwatzen sie viel und gern,
Die Politik bleibt selbst nicht fern:
Schwatz! Schwatz!
Am Theetisch sitzt auch eine Mannsperson,
Die ist gar rar in der Conversation;
Sie lächelt und spendet des Witzes Wein,
Die Damen lispeln: »Wie zart und fein!«
Schwatz! Schwatz!

Jetzt findet auch das Theater Platz,
Da kommen sie erst in den rechten Schwatz:
Schwatz! Schwatz!
O, da bricht endlich die Nacht herein.
Ach Gott! da muß man Begleiter sein!
Nichts hilft's, sich zu ducken im Winkel warm.
Nun summt erst recht der Bienenschwarm:
Schwatz! Schwatz!
Schwatz! Schwatz!

 << Kapitel 13  Kapitel 15 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.