Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Johann Gabriel Seidl: Gedichte - Kapitel 82
Quellenangabe
titleGedichte
booktitleAusgewählte Werke in vier Bänden - Zweiter Band
authorJohann Gabriel Seidl
editorDr. Wolfgang von Wurzbach
yearca. 1905
publisherMax Hesses Verlag
addressLeipzig
created20061215
sendergerd.bouillon
typepoem
modified20170929
Schließen

Navigation:

Vöglein – mein Bote

      Vöglein, flieg fort,
Vöglein, komm wieder!
Flieg zu der Liebsten hin
Und setz dich nieder,
Sieh, was sie tut,
Ob sie dem Fernen gut,
Ob sie an mich gedacht,
Vöglein, gib acht!

Vöglein, flieg fort,
Vöglein, komm wieder!
Trag zu der Liebsten Ohr
All' meine Lieder;
Sag: »Er ist dein,
Kann ohne dich nicht sein,
Lebt nur allein für dich!«
Vöglein, so sprich!

Vöglein, flieg fort,
Vöglein, komm wieder!
Nimm ihren Liebesgruß
Auf dein Gefieder!
Wenn sie dich fragt,
Und dir viel Schönes sagt,
Bring mir's im raschen Flug
Vöglein, sei klug!

Vöglein flieg fort,
Vöglein, komm wieder!
Bring mir ein Röschen nur
Von ihrem Mieder!
Ist es auch klein,
Soll's doch willkommen sein!
Was mir die Teure zollt,
Vöglein, ist Gold!

Vöglein, flieg fort,
Vöglein, komm wieder!
Raste vom Flug sodann,
Und setz dich nieder.
Raste bei mir,
Lab dich am Futter hier,
Lab dich am kühlen Trank,
Vöglein – schön' Dank!

 


 

 << Kapitel 81  Kapitel 83 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.