Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Paula Dehmel >

Gedichte

Paula Dehmel: Gedichte - Kapitel 15
Quellenangabe
titleGedichte
authorPaula Dehmel
modified20170815
typepoem
Schließen

Navigation:

Eine Geschichte vom Winde

        Wer kommt dort angeflogen?
Das ist der Wind.
Der Wind ist ungezogen,
Er bläst dem Kind
Unters Röckchen,
An die Söckchen
Um die Ohren, an die Nase;
Solch Geblase!

Ganz zerfledert und zerflaust
Kommt Rumpumpel angesaust,
Und hustet,
Und prustet,
Das arme Tröpfchen,
Und steckt sein Köpfchen
In Mutters Schoß.

Und weißt du, warum der Wind so getollt?
Rumpumpel sollt zu Bette gehn, und hat nicht gewollt.

 


 

 << Kapitel 14  Kapitel 16 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.