Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Matthias Claudius: Gedichte - Kapitel 36
Quellenangabe
titleGedichte
authorMatthias Claudius
modified20170815
typepoem
Schließen

Navigation:

Wiegenlied

Vertont von Franz Schubert, op. 98, Nr 2

        Schlafe, schlafe, holder süßer Knabe,
Leise wiegt dich deiner Mutter Hand;
Sanfte Ruhe, milde Labe
Bringt dir schwebend dieses Wiegenband.

Schlafe, schlafe in dem süßen Grabe,
Noch beschützt dich deiner Mutter Arm,
Alle Wünsche, alle Habe
Faßt sie liebend, alle liebewarm.

Schlafe, schlafe in der Flaumen Schoße,
noch umtönt dich lauter Liebeston,
Eine Lilie, eine Rose,
Nach dem Schlafe wird sie dir zum Lohn.

 


 

 << Kapitel 35 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.