Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Georg Bötticher: Gedichte - Kapitel 41
Quellenangabe
titleGedichte
authorGeorg Bötticher
year2017
correctorgerd.bouillon@t-online.de
typepoem
Schließen

Navigation:

Leipzgs Umgäwungk

      Was de Leibzg so scheene macht,
Daß eens Herz in Leiwe lacht,
Is (wen wär das unbegennt?)
Was mr de »Umgäwungk« nennt.
Heernse, heernse: anderschwo –
Wie is da de Gegend roh!
Was fer wildes Felsgerimbel,
Was fer diefe Wasserdimbel
Trifft mr da nich manches Mal!
Geene Spur
Von där Nadur
Uff der gansen Leibzger Flur!
Alles is hier scheen egal –
Wo mr hinguckt: ooch nich eene
Wildbarbarsche Landschaftsscene,
Die dn Scheenheetssinn embeert!
Alles nur
Von dr scheensten Bohliduhr,
Wie sichs äben so geheert
Fer ä Volk von där Guldur! –
Freilich hat
Das dr Stadt
Schwere Gosten ooch gemacht,
Bis ses bis dahingebracht!
Denn Se missen
Nämlich wissen:
Frieher mal
Gab Sies (wärklich, ohne Scherz!)
Ooch bei uns, wie anderwärts,
Berg un Dahl,
Deich un See!
Ei herrjeh,
Bis se das ärscht scheen blanniert,
Zugeschitt un glatt geschmiert –
Was Sie da an Zeit verstrich!
Na, un billig war das nich!
Ja, das war ä beeses Stick.
Awer – 's hat sich ooch gelohnt.
Wer in Leibzigs Mauern wohnt,
Muß gestehn: mr hawen Schick!
Alles hamm mr glatt gemacht,
Daß es enne wahre Bracht.
Sehn se in Johannabark
Oder ooch ins Rosendahl:
Fer dn kleensten Hiegel zahl
Ich Sie hunderttausend Mark!
Gar ärscht uff dr Bromenade:
Da is alles schnurgerade.
Nur ä winzgen Huckel hats
Rechts da bein Augustusblatz,
Un bein Schwandeich, da is noch
So ä steerend-diefes Loch,
Was n Scheenheetssinn beleidigt.
Sein die beeden ärscht beseidigt
(Wie mr doch ze hoffen wagen) –
Muß ä jeder staunend sagen:
Solche Landschafts-Bohliduhr
Find mr ähm in Leibzig nur!

 


 

 << Kapitel 40  Kapitel 42 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.