Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Georg Bötticher: Gedichte - Kapitel 23
Quellenangabe
titleGedichte
authorGeorg Bötticher
year2017
correctorgerd.bouillon@t-online.de
typepoem
Schließen

Navigation:

De Klatsche

                  's hat vorhins gegossen wie aus ä Faß,
De Gasse is itze noch klitschenaß.
Un mitten in dicksten Matsche
Steht de Kretschmern, de ahle Klatsche.
Se steht d'r ganz vorne iewer gebickt,
Mit d'r Nase gegen d'n Zaun gedrickt
Un steht d'r un rihrt sich nich von Fleck
Un guckt d'r un guckt d'r in eene wegk.
In ä Fenster guckt se, daß 'r 'sch nur wißt.
Nu kreischt se bleetzlich: »Se hamm sich gekißt!«
Un se zeigt ihre falschen Zähne
Un lacht d'r wie 'ne Hyäne:
Noch heite weeß es de ganze Stadt,
Was d'r de Kretschmern gesähen hat...
Das Alles von Hause nebenan
Sieht heimlich d'r ahle Schimmelmann.
Es zuckt d'r in seinen ahlen Gesicht
Un er spuckt ä baarmal, bevor er spricht:
»Nee, so ä Luder, ä beeses!
Die ereilt ooch noch mal de Nemeeses!...«

 


 

 << Kapitel 22  Kapitel 24 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.