Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Georg Bötticher: Gedichte - Kapitel 17
Quellenangabe
titleGedichte
authorGeorg Bötticher
year2017
correctorgerd.bouillon@t-online.de
typepoem
Schließen

Navigation:

Der eenz'ge Grund

            »Gloobt mersch wohl? – ä Schepsraguh
War d'r eenz'ge Grund derzu,
Daß de in d'r Leibz'ger Schlacht
Mei Nabolejohn verkracht! – – –
Wie mersch gann bei »Taine« läsen,
Daht – glei nach d'r Schlacht bei Dräsen –
Sich der Mann in gleenen Hietchen
An ä Schepsraguh ä Gietchen.
An den Zeig war ze viel Zwiewel,
Davon words'n Gaiser iewel,
Er hielt fer vergift sich, wich
Rickewärts – beraubte sich
Dadorch seines »Gorbs Vangdamm«
(Denn das hauten s'n zesamm!),
Gam nach Leibz'g mit halwer Macht
Un – verlor de Velkerschlacht!«

 


 

 << Kapitel 16  Kapitel 18 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.