Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Georg Bötticher: Gedichte - Kapitel 16
Quellenangabe
titleGedichte
authorGeorg Bötticher
year2017
correctorgerd.bouillon@t-online.de
typepoem
Schließen

Navigation:

Gonversazjohn

        In Eisenbahnwagen is es gewäsen:
Da fuhren Sie zwee von Leibzg nach Dräsen,
Se gannten sich nich, se hatten sich nie
Gesähn, un saßen sich wis-a-wis.
Von Bassaschieren gab's weiter geene
In dän Gubbeh, se fuhren alleene.
So saßen se dicht an enander dran
Un guckten sich hin un wieder an
Un lächelten heeflich fort un fort –
Doch Geener sprach sie ä Sterbenswort.
(M'r will ja nich immer der Ärschte sein
Un manchmal fällt een ooch grade nischt ein...)
Doch wie se nu so ä bar Stindchen gefahren
Un etwa in Getzschenbroda waren – –
Da litt's den Eenen nich länger mehr.
Er rickte noch ä Stick näher her,
Zog'n Hut un fing sehre heeflich an:
»Sie fahren... wohl ooch... uff d'r Eisenbahn?«

 


 

 << Kapitel 15  Kapitel 17 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.