Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Adelbert von Chamisso: Gedichte - Kapitel 124
Quellenangabe
titleGedichte
authorAdelbert von Chamisso
year2017
correctorgerd.bouillon@t-online.de
typepoem
Schließen

Navigation:

Der einst zum Grabstein Blücher's bestimmte Granitblock am Zobten.

Was dieser mächt'ge Stein der künft'gen Zeit
    Von uns erzählen wird? ihr mögt ihn fragen;
    Er wird euch schroff und kalt die Antwort sagen –
    Ich bin der Denkstein der Vergessenheit.

Um Freiheit ward und Unabhängigkeit
    Begeistert manche Völkerschlacht geschlagen,
    Ein Held war Völkerfürst in diesen Tagen
    Und Vorwärtsführer in den heil'gen Streit.

Ich ward bestimmt, als Grabstein dieses Helden
    Der späten Nachwelt die Begeisterung,
    Die schnellverrauchende des Tags, zu melden.

Doch, als sie her mich zogen, war indessen
    Das Rad der Zeit gerollt in schnellem Schwung,
    Und er und ich, wir waren schon vergessen.

 


 

 << Kapitel 123  Kapitel 125 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.