Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Adelbert von Chamisso: Gedichte - Kapitel 115
Quellenangabe
titleGedichte
authorAdelbert von Chamisso
year2017
correctorgerd.bouillon@t-online.de
typepoem
Schließen

Navigation:

Vom wackern Reichhart.

Ein altes Lied aus dem Französischen des XVI. Jahrhunderts.

       

Von jenem Recken schreiben Hochgelehrte,
    Daß nimmer ihm gegrauet vor Gefahren.
    Berückt vom Bösen, ehlich er sich paarte
    Ihm, der da war in Frauens Leib gefahren.
Solch schlimmer Trug sich endlich offenbarte;
    Er wußt' vor Furcht, vor Leid sich zu bewahren,
    D    aß seinen Namen hoher Ruhm verklärte;
    Lob war in allen Landen zu gewahren
    Von jenem Recken.

Und einer Königstochter Wünsche waren
    Zu ihm gewandt, die gern in diesen Jahren
    Dem guten Reichhart werd' in andrer Ehe.
Dieweil ob Weibern, Teufeln angebunden,
    Man's besser hat im Haus und stillres Wehe;
    Wer darnach frage, mög' es denn erkunden
    Von jenem Recken.

 


 

 << Kapitel 114  Kapitel 116 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.