Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gottfried August Bürger: Gedichte - Kapitel 131
Quellenangabe
titleGedichte
authorGottfried August Bürger
year2017
correctorgerd.bouillon@t-online.de
typepoem
Schließen

Navigation:

Als Elise sich ohne Lebewohl entfernt hatte.

Göttingen am 22. November 1784. Morgens um 9 Uhr.

            Frisch, Bürger, frisch zusammen dich genommen
Und rüstig vorwärts stets von hier
Im Ocean der Zeiten fortgeschwommen!
Sie ist nicht fort, das glaube mir! –
Steh' nicht so düster, so beklommen,
Nicht so an Hoffnung, Muth und Lebenskraft verglommen!
Sie wird gewiß noch irgendwo zu dir,
Du wirst gewiß noch irgendwo zu ihr
Auf einem Freudenfest der Edeln und der Frommen,
Wer weiß an welcher Quelle, kommen.
Im Engelston gebot sie dir:
»Steh' nicht so düster, so beklommen!« –
Sie ist nicht fort, das glaube mir!
Denn – Abschied hat sie nicht genommen.

 


 

 << Kapitel 130  Kapitel 132 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.