Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Felix Dahn >

Gedichte

Felix Dahn: Gedichte - Kapitel 74
Quellenangabe
typepoem
booktitleGedichte
authorFelix (und Therese) Dahn
year1892
publisherBreitkopf & Haertel
addressLeipzig
titleGedichte
pagesIII-XII
created20050922
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Xenien für Königsberg.

I.
        Eines ist mir aufgefallen
    Seltsam an dem Klima hie:
Sommer wird es wohl zuweilen, –
    Aber Frühling wird es nie!

II.
        Stadt der Kritik! Ja, Du mußt in der Welt so viel kritisiren,
    Daß es für Selbstkritik leider an Zeit Dir gebricht.

III.
        Nirgends fand ich bisher in den Städten der denkenden Menschen
    Reiner Kritik, zugleich schmutziger Straßen so viel.

IV.
        Freundlichen Scherz vergieb, die Du zweite Heimat mir wurdest,
    Hätt' ich Dich nicht so lieb, neckt' ich so gerne Dich nicht.
 << Kapitel 73  Kapitel 75 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.