Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Felix Dahn >

Gedichte

Felix Dahn: Gedichte - Kapitel 345
Quellenangabe
typepoem
booktitleGedichte
authorFelix (und Therese) Dahn
year1892
publisherBreitkopf & Haertel
addressLeipzig
titleGedichte
pagesIII-XII
created20050922
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Zum Deutschen Turnfest in Würzburg.

Willkommen, frisch, fromm, frei,
    Viel edle Turnerei!
Es grüßet Euch mit Danken
    Das schöne Land der Franken.
Nun zeigt und übt die Kräfte keck
    Am Barren und am hohen Reck:
Wir lohnen Eurer Kunst
    Mit Staunen und mit Gunst.
Und dürsten sollt Ihr auch nicht:
    Das ist in Würzburg Brauch nicht.
 << Kapitel 344  Kapitel 346 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.