Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Felix Dahn >

Gedichte

Felix Dahn: Gedichte - Kapitel 300
Quellenangabe
typepoem
booktitleGedichte
authorFelix (und Therese) Dahn
year1892
publisherBreitkopf & Haertel
addressLeipzig
titleGedichte
pagesIII-XII
created20050922
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

An Robert Hamerling.

      Heil Dir, mein Robert Hamerling,
Du kostbar edler, goldner Ring
    In Deutscher Dichtung Kette:
Gelobt wirst und geliebt Du sein,
So lange Donau noch und Rhein
    Stolz zieh'n in ihrem Bette!
So lange nicht das Häßliche,
Das Eklige und Gräßliche
    Als Kunst gilt Deutschlands Söhnen.
So lang' uns Schillers, Goethe's Geist
Die schöne Wahrheit leuchtend weist,
    Als Bild des wahren Schönen!
 << Kapitel 299  Kapitel 301 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.