Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Felix Dahn >

Gedichte

Felix Dahn: Gedichte - Kapitel 211
Quellenangabe
typepoem
booktitleGedichte
authorFelix (und Therese) Dahn
year1892
publisherBreitkopf & Haertel
addressLeipzig
titleGedichte
pagesIII-XII
created20050922
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Gruß.

I.
    Schmerzdurchglühtes Seufzen,
    Flieg' auf zum Himmelszelt!
Leuchte von dort als Sternlein
    Herab auf ihn und die Welt.

II.
Schreit' ich über die Stelle,
    Wo mich umfing mein Geselle,
Glüht mir erschauernd der Mund,
    Zu küssen den heiligen Grund.
 << Kapitel 210  Kapitel 212 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.