Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Felix Dahn >

Gedichte

Felix Dahn: Gedichte - Kapitel 204
Quellenangabe
typepoem
booktitleGedichte
authorFelix (und Therese) Dahn
year1892
publisherBreitkopf & Haertel
addressLeipzig
titleGedichte
pagesIII-XII
created20050922
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Epheu.

      Nicht neid' ich, stolzer Epheu, Deine Pracht,
    Nicht Deiner Zweige Blätterfülle,
Nicht jene zarte, grüne Hülle,
    Die Dich zum Liebling der Natur gemacht.
Doch daß, von Stamm und Stein getragen,
    Wo liebend Wurzel Du geschlagen,
Du strebst zu lichten Höhen kühn,
    Daß, was Du sehnend Dir errungen,
Auf's Engste treu Du hältst umschlungen, –
    Das neid' ich Dir, Du Immergrün.
 << Kapitel 203  Kapitel 205 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.